• Deutsch
  • English
  • Francais
  • Nederlands
  • русский
  • tiếng Việt
Sie sind hier: Vereine > Aktuelles > 
6.7.2020 - 1:54

Absage Vernissage Draußenkunst – FINNLAND RAUPE

Ausstellung im K14 mit Kunstprojekten der Behindertenarbeit im K14 in Pappenheim

Förderverein für Kunst und Kultur

Die Vernissage zu der Ausstellung findet heute zur Vermeidung von Ansteckungen mir Corona-Viren heute nicht statt. 

 

Wir bitten um Verständnis, wir werden die Veranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt der Öffentlichkeit vorstellen.

 

Die Regens-Wagner-Stiftung und die Diakonie Rummelsberg begleiten und fördern Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Behinderung. Seit Jahren finden gemeinsame inklusive Kunstprojekte der beiden Einrichtungen an mehreren Orten in der Altmühlregion statt, an denen Menschen mit Behinderung ihr Interesse an Kreativität und Gestaltung verwirklichen können. Lisa Strixner von der Offenen Behindertenarbeit der Rummelsberger Diakonie in Weißenburg und der Kunsttherapeut Peter Webert von Regens Wagner in Absberg sind die Initiatoren der Aktion.
Die erste Veranstaltung dieser Art fand im großen Park rund um das Haus Altmühltal in Pappenheim statt, weitere auch im Walderlebniszentrum Schernfeld oder im Müßighof bei Absberg. Von daher leitet sich der Überbegriff „Draußen-Kunst“ für die „Park-Kunst“ und „Wald-Kunst“ dieses Kunstprojekts ab und auch der Titel „Finnland-Raupe“, ein Phantasiename eines Beteiligten zu einem dabei entstandenem Bild.
Jährlich treffen sich Kunstinteressierte zu einem viertägigen Workshop an einem der drei Plätze. Gemeinsame und individuelle Vorstellungen werden mit den Möglichkeiten des Hoch- und Tiefdrucks, der Farb- und Materialschichtung, der Bearbeitung mittels Schellack, dem Verpacken und Sortieren von Fundstücken sowie der Fotografie und Diabearbeitung umgesetzt. Gearbeitet wird vor allem mit Naturmaterialien. Lisa Strixner betont: „Uns ist es wichtig, dass jeder selbst entscheidet, was er aus der Grundidee macht.“ Und Kunsttherapeut Webert möchte, dass „die KünstlerInnen ihr kreatives Potential ausschöpfen und ermutigt werden, ihre Kunstwerke weiter zu bearbeiten, zu schichten, umzustrukturieren. Dadurch entsteht in den Werken eine Tiefe, mit der die KünstlerInnen oft selbst nicht gerechnet haben.“
Die Ausstellung wurde von der Rummelsberger Diakonie und Regens Wagner Absberg zusammen mit dem Kunst- und Kulturverein Pappenheim organisiert und findet daher im K14 in Pappenheim statt – einem historischen Gebäude in der Altstadt, offen für alle Kunst- und Kulturrichtungen. Die Besucher der Ausstellung sind eingeladen, sich von den Farben und Formen, der Lebendigkeit der technischen Vielfalt und der Verschiedenheit der Themen berühren zu lassen. Die Veranstalter freuen sich über einen regen Besuch zur Vernissage am Freitag, 13. März in Pappenheim.
Besichtigt werden können die rund 30 Gemälde, Drucke, Fotos und Skulpturen bei allen Veranstaltungen im Haus der Bürger K 14 bis einschließlich 21. Juni 2020. Kontakt: Lisa Strixner unter 0151 59224025.



Dienstag, 10. März 2020 08:40 Uhr | Alter: 118 Tage | Dieser Artikel wurde 5448 mal gelesen


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu diesem Artikel zu schreiben.