• Deutsch
  • English
  • Francais
  • Nederlands
  • русский
  • tiếng Việt
Sie sind hier: Religion > Evangelische Gemeinde > Evang. Kindergarten > Aktuelles > 
16.10.2019 - 12:55

Termine

Keine Einträge gefunden

Abschied von den Vorschulkindern

Unter'm Regenbogen geht ein Kindergartenjahr zu Ende. Einen Neuanfang gibt's jedoch schon jetzt. Die Einrichtung heißt jetzt "Kindertagesstätte".

Text: Michaela Moninger/Bild: Kathrin Pöbel

Wieder einmal neigt sich ein Kindergartenjahr langsam seinem Ende entgegen. Gemeinsam haben wir viel erlebt, zum Beispiel das Kürbisfest, die Sandaktion, den Familientag und nicht zu vergessen unsere Reise um die Welt am Sommerfest.  

Für unsere Vorschulkinder haben die letzten Wochen ihrer Kindergartenzeit begonnen und deshalb gibt es in dieser Zeit immer noch einige besondere Aktionen für unsere „Großen“.
Eine ebenso spannende wie kreative Kunststunde durften wir im Atelier von Richard Hofmann erleben. In zwei Gruppen aufgeteilt wurden eine Insel mit Palmen und das Meer sowie ein Gebirge mit See und Blumenwiese gemalt. Richard Hofmann zeigte den Kindern kleine Tricks, bevor es mit Pinsel und Wasserfarben ans Werk ging. So entstanden kleine Kunstwerke, die nun im Kindergarten ausgestellt sind. Die Kinder bedankten sich bei Herrn Hofmann mit einem Keilrahmen mit ihren Handabdrücken darauf.
Einen tollen Tag verbrachten wir bei unserem Vorschulausflug in Augsburg. Obwohl wir auf Grund des schlechten Wetters nicht wie geplant in den Zoo fahren konnten, haben wir ein sehr schönes und interessantes Naturmuseum erkundet und hatten viel Spaß zusammen.
Beim sogenannten „Schulwegtraining“ übten die Kinder mit Herrn Jung von der Polizei Treuchtlingen das richtige Verhalten im Straßenverkehr und durften abschließend das Polizeiauto genau inspizieren. Wir waren zu Besuch in der Grundschule und konnten dort schon einmal für zwei Unterrichtsstunden die zukünftige „Schulluft“ schnuppern. Zum „Schultütenfest“ durften die Kinder ihre Büchertaschen in den Kindergarten mitbringen um sie den anderen zu zeigen und sie bekamen ihre Abschiedsgeschenke von uns. Die Johanniter haben unsere „Schlauen Füchse“ in einem kleinen Kurs zu „Ersthelfern von Morgen“ ausgebildet.
Das absolut größte Ereignis im Verabschiedungszeremoniell war natürlich die von den Kindern lang ersehnte Übernachtung im Kindergarten. Nachdem das Nachtlager vorbereitet war, ging es erst einmal in den Garten zum Spielen und Toben. Anschließend stärkten wir uns bei einem leckeren Abendessen, bevor ein Besuch im K 14 auf dem Programm stand. Auf Initiative und Organisation von Herrn Porsch führte uns Gräfin Elsbeth (alias Barbara Mürl) höchstpersönlich durch das Haus, erklärte uns geduldig alle Einzelheiten und erzählte in der Remise noch eine Geschichte. Herr Seuberth hatte seine Gitarre mitgebracht und die Kinder haben voller Begeisterung einige Lieder mit ihm gesungen. Zum Abschluss zauberten uns die Küchenfeen noch ein leckeres Eis und wir bekamen kleine Laternen für unsere Nachtwanderung mit auf den Weg. Ein ganz herzliches Dankeschön noch einmal an alle, die uns dieses unvergessliche Erlebnis ermöglicht haben. Eine spannende Schatzsuche rundete den gelungenen Abend ab, so dass nach einer kurzen Gute-Nacht-Geschichte alle gut schlafen konnten. Am nächsten Morgen gab es beim gemeinsamen Frühstück mit den Eltern natürlich viel zu erzählen.
Außerdem gab es hierbei noch eine besondere Verabschiedung. Für Familie Felsner aus Übermatzhofen endet nach 16 Jahren nun endgültig die Zeit in unserer Einrichtung. Für diese besondere Zeit wurden sie mit einer kleinen Urkunde geehrt. Wir danken ihnen sehr für das uns entgegengebrachte Vertrauen.

An dieser Stelle möchten wir von Kindergarten unseren „Großen“ noch einmal alles Gute und Gottes reichen Segen für ihren weiteren Lebensweg wünschen.

Zum Schluss noch ein Hinweis in eigener Sache: Wir haben uns entschlossen unserer Einrichtung einen neuen Namen zu geben und aus dem Kindergarten eine Kindertagesstätte kurz KiTa zu machen. Da wir ja nicht nur Kinder von drei bis sechs Jahren betreuen, sondern eine Altersspanne von einem bis zehn Jahren haben, kam uns der Name Kindergarten unpassend vor. Gerade für unsere Schulkinder klingt es aufregender, wenn sie sagen können „Wir gehen in die KiTa“.
Wir heißen Sie also recht herzlich willkommen in unserer Evang. KiTa „Unterm Regenbogen“ und wünschen Ihnen eine schöne Urlaubs- und Ferienzeit.

Dienstag, 16. Juli 2013 14:02 Uhr | Alter: 6 Jahre | Dieser Artikel wurde 5099 mal gelesen


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu diesem Artikel zu schreiben.