• Deutsch
  • English
  • Francais
  • Nederlands
  • русский
  • tiếng Việt
Sie sind hier: Soziales > Heime > Haus Altmühltal > Lungenheilstätte > Bauchronik > III. Die Betriebseinrichtung > Beheizung > 
23.10.2017 - 18:55

Mein Pappenheim.info

Erweitert
Registrieren

Termine

Keine Einträge gefunden

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Montag, 23. Oktober 2017:
Losungstext:
Ich habe mich unterfangen, mit meinem Herrn zu reden, wiewohl ich Staub und Asche bin.
1.Mose 18,27
Lehrtext:
Christus spricht: Wer da bittet, der empfängt; und wer da sucht, der findet; und wer da anklopft, dem wird aufgetan.
Lukas 11,10

Beheizung

Die Beheizung der Anstalt erfolgt durch Niederdruck-Dampf, welcher in drei Kesseln erzeugt und durch die an der Kellerdecke angeordneten Dampfverteilleitungen und durch die in verdeckten Mauerschlitzen verlegten vertikalen Steigstränge, den einzelnen Heizkörpern zugeführt wird.

Die Dampferzeuger sind als Flammenrohrkessel mit Innenfeuerung für Koksbrand und Dauerbrand ausgebildet.

Als Brennmaterial dient Ruhrer Destillations-Brechkoks.

Zur Aufstellung gelangten wie schon erwähnt drei Niederdruck-Dampferzeuger und zwar zwei Stück von je 34,0 qm und ein Stück von 20,0 qm wasser- und feuerberührter Heizfläche, von welchen der kleinere Kessel im Sommer den nötigen Dampf für die Warmwasserbereitung der Bäder und sonstigen Bedarf in Kochküche und den übrigen Zapfstellen liefert.

Für die Berechnung der Kessel- und Heizflächengrößen wurde eine Außentemperatur von -25°C sowie ein dreimaliger Luftwechsel für die Wohn-, Schlaf- und Tagesräume, ein zweimaliger für die Korridore und Treppenhäuser und ein einmaliger für die Aborte bei einer Außentemperatur von 0°C zugrunde gelegt.

Die Innentemperaturen können noch bei der tiefsten Außentemperatur von -25°C, für die Wohn-, Schlaf- und Tagesräume auf 20°C, für die Korridore und Treppenhäuser und Aborte auf 10°C gebracht werden.

Der Dampfdruck des Kessels kann höchstens auf 0,15 Atm. steigen, jedoch sind die Rohrleitungen so berechnet, daß bei einem Druck von 0,04 bis 0,05 Atm. den entferntesten Heizkörper der erforderliche Dampf zugeführt wird.

Sämtliche zur Anlage erforderlichen Apparate wie Druck- und Feuerregulator, Sicherheitsstandrohrapparat usw. sind in bewährtester und neuester Konstruktion vorgesehen.

Als Heizkörper wurden freistehende glatte Glieder-Elemente, sogenannte Radiatoren, gewählt, die in den Fensternischen der zu beheizenden Räume aufgestellt sind. In den sechs Tagesräumen spenden irdene von innen zu heizende Kachelöfen an kühlen Tagen, wenn sich die Inbetriebsetzung der Zentralheizung nicht lohnt, behagliche Wärme.

Für das Nebengebäude ist ein besonderer gußeiserner Gliederkessel von 10,0 qm Heizfläche und einem Betriebsdruck von 0,20 Atm. zur Aufstellung gekommen.

Nach oben