• Deutsch
  • English
  • Francais
  • Nederlands
  • русский
  • tiếng Việt
Sie sind hier: Was erledige ich wo? > Sperrmüll > 
26.6.2017 - 12:35

Mein Pappenheim.info

Erweitert
Registrieren

Mitmachen bei Pappenheim.info!

Präsentieren Sie Ihren Verein, Ihre Institution oder Ihr Unternehmen bei Pappenheim.info und zeigen Sie anderen „Ihr Pappenheim“!
[mehr...]

  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • RSS
  • E-Mail

Sperrmüll

Was ist Sperrmüll?

Zum Sperrmüll gehören sperrige Einrichtungsgegenstände, die auf Grund ihrer Größe und ihres Gewichts selbst nach zumutbarer Zerkleinerung nicht in das Restmüllgefäß passen, sowie Elektrogroßgeräte und Bildschirmgeräte - kurz gesagt: sperrige Gegenstände, die Sie auch bei Ihrem Umzug mitnehmen würden.

Entsorgung über den Wertstoffhof:

An den beiden Recyclinghöfen in Gunzenhausen und Weißenburg sowie an 10 weiteren Wertstoffhöfen (siehe Wertstoffhof Pappenheim) können Sie Ihren Sperrmüll kostenlos selbst abliefern.

Haushaltsgegenstände, die noch gebrauchsfähig sind, können Sie auch an einem der beiden  Gebrauchwarenmärkte abgeben.

Sperrmüllabholung:

Für jeden Haushalt wird eine kostenlose Sperrmüll-Abholung pro Jahr angeboten. Der Zeitpunkt kann dabei weitgehend selbst bestimmt werden, da die Abholung innerhalb maximal 6 Wochen nach Anforderung erfolgt.

Antrag per Post:

Füllen Sie die SPERRMÜLLKARTE (ist in jeder Müllfibel enthalten) sorgfältig aus und senden Sie diese an das Landratsamt.

 
Antrag "online":

Sie können die Abholung Ihres Sperrmülls auch  online beantragen

 
Der Abholtermin:

Durch die SPERRMÜLL-ANTWORTKARTE wird Ihnen der nächst mögliche Abholtermin (innerhalb max. 6 Wochen) mitgeteilt. Sie können sich vorab auch telefonisch nach einem für Sie günstigen Termin erkundigen. Können Sie Ihren Abholtermin nicht wahrnehmen, teilen Sie dies bitte rechtzeitig (mind. 3 Tage vor dem Abholtermin) mit; andernfalls verfällt der Anspruch auf eine weitere kostenlose Sperrmüll-Abholung.

Hinweise zur Sperrmüllabholung:

Um eine optimale Tourenplanung zu gewährleisten, teilen Sie bitte alle Sperrmüll-Gegenstände auf der Sperrmüllkarte mit.

"echter Sperrmüll" Altholz Haushaltsgroßgeräte (bitte seperat stellen)
Teppiche (keine Teppichböden) Tische Kühl- und Gefriergeräte
Betten Stühle Herde
Matratzen Schreibtische Öfen
Polstermöbel Schränke,Regale Waschmaschinen
Wannen Holzbettgestelle Fernseher
Spiel- und Sportgeräte Truhen Monitore
  • Stellen Sie Ihren Sperrmüll bis 7.00 Uhr früh bereit.
  • Stellen Sie Altholz, Kühl- und Haushaltsgroßgeräte sowie Bildschirmgeräte getrennt vom Sperrmüll. Diese werden separat eingesammelt.
  • Achten Sie darauf, dass Fußgänger auf dem Gehweg nicht behindert werden, und beseitigen Sie bei der Abholung entstandene Verschmutzungen.
  • Ihre Anwesenheit bei der Abholung ist empfehlenswert, da nur die bei der Anmeldung angegebenen Teile mitgenommen werden.


Die Abfallmenge ist sowohl bei der Selbstanlieferung am Wertstoffhof als auch bei der Sperrmüll-Abholung beschränkt auf "haushaltsübliche Mengen", das heißt Haushaltsauflösungen oder Renovierungsmaßnahmen können nicht kostenlos als Sperrmüll entsorgt werden. Diese Abfälle können über private Entsorgungsunternehmen entsorgt werden bzw. an den beiden Recyclinghöfen gegen Entgelt abgegeben werden.

Diese Abfälle zählen nicht zum Sperrmüll:

  • Kleinteile (auch nicht in Säcken, Kartons o. Ä.)
  • Abfälle aus Gewerbe, Industrie und Landwirtschaft (z.B.: Silofolien)
  • Jegliche Abfälle aus Umbau- und Renovierungsmaßnahmen (auch keine Teppichböden, ...)
  • Abfälle aus verwertbaren Materialien (wie Glas, Kartonagen, Styropor etc.)
  • Grün- und Gartenabfälle
  • Schadstoffhaltige Abfälle